Minimaler «Multifunktionstisch» für die Hobelbank

Ein schönes Hilfsmittel für die Bearbeitung von Plattenwerkstoffen ist der Multifunktionstisch von Festool. Leider habe ich in der Werkstatt nicht genügend Platz, noch eine Werkbank unterzubringen. Da mir das Konzept gefällt, habe ich mich entschlossen, wenigstens einen Teil davon als mobile Hilfe zum Einspannen in die Hobelbank umzusetzen.

Angefangen habe ich mit einer Sägehilfe, die die Führungsschiene aufnimmt. Es besteht aus einem MDF-Streifen, der als Unterlage dient und einem Winkel aus Multiplex, als verstellbare Halterung für die Führungsschiene. Der Winkel bekommt zwei parallele Schlitze für die Höhenverstellung und wird mit Gewindestangen und Handgriffen an der eigentlichen Sägeauflage befestigt.

Die Schienenhalterung ist bündig mit dem Sägetisch (auch wenn man wohl keine Werkstücke der Dicke Null verarbeiten wird). Beim Sägen schneidet das Sägeblatt in den Tisch ein; die Schiene sollte so ausgerichtet werden, dass dieser Schnitt immer an der selben Stelle ist. Das verhindert ein Ausreißen des Holzes an der Unterseite.

Zum Nutfräsen mit der Führungsschiene fehlt noch eine geeignete Möglichkeit, das Werkstück festzuhalten, was vor allem bei kleineren Werkstücken zum Problem werden kann, schließlich darf sich das Werkstück während des Fräsens nicht bewegen. Hier besteht noch Nachholbedarf.

Comments are disabled for this post